Wednesday, May 25, 2022

Open Access Journal: Africa: fouilles, monuments et collections archéologiques en Tunisie

ISSN: 0330-8235
 

Ressource Accès Numéros Autres liens Action
INP-Tunisie

Libre 1966 (Vol. 1) — 2017 (Vol. 24)
Modifier
INP-Tunisie

Libre1951 (Vol. 1) — 1961 (Vol. 9)

 See AWOL's full List of Open Access Journals in Ancient Studies

Ancient Mining Landscapes: The Example of Laurion

Frank Hulek und Sophia Nomicos (Hrsg.)  
 Ancient Mining Landscapes: The Example of Laurion

Panel 4.2

Archaeology and Economy in the Ancient World – Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Cologne/Bonn 2018

Die wirtschaftliche Bedeutung der Rohstoffgewinnung, insbesondere des Bergbaus auf Metalle, für antike Gesellschaften wurde schon oft betont. Aber erst in den letzten Jahrzehnten sind dabei auch die archäologischen Hinterlassenschaften in den Blickpunkt der Forschung gerückt. Diese umfassen nicht nur die Bergbauüberreste im engeren Sinn, wie Bergwerke und Aufbereitungswerkstätten sowie deren Abfälle, sondern auch Siedlungsplätze und Infrastruktur im weiteren Sinne, die im Zusammenhang mit der Rohstoffgewinnung entstanden sind.
Dieses Panel beim 19. Internationalen Kongress für Klassische Archäologie sollte einen Überblick über laufende und geplante Forschungen zu Landschaften geben, die in besonderer Weise durch den antiken Bergbau geprägt sind. Es zielte außerdem darauf ab, die Auswirkungen des Bergbaus nicht nur auf die physische Umgebung, sondern auch auf die Kulturlandschaft zu diskutieren. Anhand von Fallbeispielen stand dabei die Identifikation von materiellen Eigenschaften von Bergbaulandschaften, die Unterschiede zwischen ihnen und eventuelle gemeinsame Organisationsmuster im Vordergrund.

Lizenz

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren
ISBN 978-3-96929-070-5 (PDF)
ISBN 978-3-96929-071-2 (Softcover)

Veröffentlicht am 25.05.2022.

Titelei
Contents
Martin Bentz, Michael Heinzelmann
Eva Steigberger, René Ployer

Felsbilder Ägyptens: Zeichen einer sozialisierten Landschaft

Rebecca Döhl 
  Felsbilder Ägyptens

Felsbilder Ägyptens weisen eine Problematik bezüglich ihrer sicheren Datierung und ihrer kulturellen Kontextualisierung auf. Daher wird in dieser Arbeit ein Interpretationszugang gewählt, der sich auf eine räumliche Analyse stützt und die Verwendung der Felsbilder als Zeichen in einem Kommunikationsprozess betrachtet. Als Fallbeispiele wurden Felsbilder der Zentralen Ostwüste und des Wadi Berber in Assuan gewählt. Die räumliche Analyse umfasst die kontextuelle Einbettung der Bilder und ihrer Plätze in die rekonstruierte naturräumliche und sozioökonomisch genutzte Landschaft. Der semiotische Zugang untersucht die Felsbilder als Zeichen innerhalb eines Systems graphischer Informationsverarbeitung, um sich so der Funktionsweise der Bilder anzunähern.

Ergänzende Materialien finden Sie unter nachstehendem Open Data-Link: https://doi.org/10.11588/data/PSHEQP

Dieses Werk ist unter der
Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0)
veröffentlicht.
Creative Commons Lizenz BY-SA 4.0

Identifikatoren
ISBN 978-3-96929-089-7 (PDF)
ISBN 978-3-96929-090-3
Inhaltsverzeichnis

Titelei
Inhalt
Danksagung
1. Einführung
2. Theoretischer Teil – Felsbilder als Zeichen einer sozialisierten Landschaft
3. Fallbeispiele
4. Analytischer Teil I: Rekonstruktion des naturräumlichen Kontextes
5. Analytischer Teil II: Rekonstruktion des lebensweltlichen Kontextes
6. Analytischer Teil III: Felsbilder als Kommunikationsmittel in einer sozialisierten Landschaft
7. Zusammenfassung
8. Summary
Tafeln
Anhang I – Ostwüste
Anhang II – Wadi Berber
Glossar
Bibliographie
Abbildungs- und Tafelverzeichnis

Tuesday, May 24, 2022

Open Access Journal: Cahiers du Centre d’Études Chypriotes

[First posted in AWOL 15 June 2917, updated 24 May 2022]

Cahiers du Centre d’Études Chypriotes
ISSN: 0761-8271
thumbnail 
Depuis 1984, les Cahiers du Centre d’Études Chypriotes (abréviation CCEC), propriété de l’association dont ils portent le nom, publient des études sur l’histoire et l’archéologie de Chypre, de l’Antiquité à nos jours, souvent dans le cadre de dossiers thématiques. La parution est annuelle depuis 1997 (semestrielle auparavant). La période la plus représentée est l’Antiquité, de la fin du IIe millénaire av. J.-C. au début de l’époque byzantine ; les études historiographiques tiennent, depuis l’origine, une place importante. La revue publie également des comptes rendus d’ouvrages récents. Les auteurs sont principalement des archéologues, des historiens et des historiens de l’art. La plupart des articles sont rédigés en français ou en anglais, mais les textes en allemand, en grec et en italien sont également acceptés. La revue s’adresse à un public de spécialistes : étudiants avancés, enseignants, chercheurs, conservateurs. Elle est soutenue financièrement par la Fondation A. G. Leventis (Londres).

Recent volumes at Open Edition 

Back issues at Persée

1984-1989

1990-1999

2000-2009

2010-...

Thematic Issues

Vanth Image Database

This database was created as part of a Masters thesis by Bronwen MacDonald at Stellenbosch University. All materials unless otherwise noted are copyright to Stellenbosch University. A PDF copy of the thesis can be downloaded at the SunScholar Research Depository.

 

Hadrian’s Wall: Exploring Its Past to Protect Its Future

book cover 

 Archaeopress Roman Archaeology 90

Through the voices of over 20 Hadrian's Wall enthusiasts – chosen amongst prominent frontier scholars and archaeologists, re-enactors, curators, walkers and site managers – this volume celebrates the 1900th anniversary of Hadrian’s visit to Britain and the building of the Wall. Together, the authors explore issues such as the impact of environmental changes on archaeology and the innovative technologies used in monitoring and managing the Wall and its collections. The book highlights not only the ways in which Hadrian’s Wall can be protected for future generations, but also the ways in which it affects the identities of those who work and travel along it. Rather than a retrospective of work undertaken so far, or an attempt to impose theoretical frameworks onto a living landscape, it offers a realistic discussion of current issues and solutions in the exploration, management and protection of Hadrian’s Wall, from the point of view of those living, visiting, researching and working along it.

H 290 x W 205 mm

166 pages

91 figures, 2 tables (colour throughout)

Published May 2022

Archaeopress Archaeology

ISBN

Paperback: 9781803272740

Digital: 9781803272757

Contents

Preface – Marta Alberti and Katie Mountain ;
Foreword – Jane, Lady Gibson ;
Foreword – Alessandro Balsamo ;
Chapter 1: Hadrian’s Wall: an archaeological resource – David J. Breeze ;
Chapter 2: The challenges of managing and monitoring the archaeological deposits of the Wall, with case studies from Vindolanda and Carvoran (Magna) – Andrew R. Birley and Don P. O’Meara ;
Chapter 3: Aspects of remote sensing in Wall research – Tony Wilmott ;
Chapter 4: 3D scanning of Vindolanda’s collection – successes and challenges – Anneke-Susan Hackenbroich and Rhys Williams ;
Chapter 5: From academic research to delivery: translating knowledge to deliver accessible and captivating programmes – Barbara Birley and Bill Griffiths ;
Chapter 6: The role of collections management in the future of the World Heritage Site – Frances McIntosh and Elsa Price ;
Chapter 7: The many faces of the Wall: interpretation strategies, challenges and innovation on a multifaceted monument – Geoff Woodward, Joe Savage, Kiki Claxton, Andrew Poad, Jane Laskey, David J. Breeze, Susan Aglionby, and Mark Richards ;
Chapter 8: Ruffenhofen, Bavaria: a new way of visualising and presenting a World Heritage Site – Matthias Pausch ;
Chapter 9: From MOOC to WallCAP: engaging non-academic audiences with Hadrian’s Wall – Rob Collins ;
Chapter 10: Gaming and Hadrian’s Wall: a future of digital possibilities – Claire Stocks and Barbara Birley ;
Chapter 11: Exploring Hadrian’s Wall: the management and limitations of a National Trail, and the challenges for sustainable tourism within a World Heritage Site – David McGlade, Gary Pickles and Mark Richards ;
Chapter 12: Hadrian’s Wall: a lifeline for living history practitioners, event organisers and business owners – Robin Brown and Kevin Robson ;
Chapter 13: The next 1900 years: a future for Hadrian’s Wall World Heritage Site management – Nick Henderson ;
Chapter 14: The future of cultural resource management on the Frontiers of the Roman Empire World Heritage property – Rebecca Jones ;
Chapter 15: Hadrian’s Wall: exploring its past to protect its future – Marta Alberti and Katie Mountain ;
Index

Monday, May 23, 2022

AKU - Paläographie des Hieratischen und der Kursivhieroglyphen

Die dynamische Paläographie des Hieratischen und der Kursivhieroglyphen (AKU-PAL) entsteht im Rahmen des Projekts Altägyptische Kursivschriften der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz. Die spezifische AKU-Graphemliste orientiert sich an Umfang und Besonderheiten des hieratischen Zeichenrepertoires aus drei Jahrtausenden. Die einzelnen Hieratogramme werden insbesondere als Faksimiles, aber auch als Fotoausschnitte präsentiert. Umfassende Annotierungen zu Schriftmerkmalen, Textträgern und Datierungen ermöglichen diverse Parameter für Suche, Vergleich und Analyse. Neben der Retrodigitalisierung älterer Paläographien zu verschiedenen Epochen standen bislang Briefe und Dipinti der 18. Dynastie sowie Texte des sogenannten Nekropolentagebuchs der 19. und 20. Dynastie im Zentrum der neuen Datenerhebung. Der Launch der Beta-Version erfolgte am 20. Mai 2022.

The dynamic palaeography of hieratic and cursive hieroglyphs (AKU-PAL) is being created as part of the project Ancient Egyptian Cursive Scripts (AKU) of the Mainz Academy of Sciences and Literature. The specific AKU grapheme list is based on the scope and special features of the hieratic sign repertoire from three millennia. The individual hieratograms are presented mainly as facsimiles, but also as photo snippets. Extensive annotations on characteristics, materials and datings of scripts and manuscripts enable various parameters for search, comparison and analysis. In addition to the retrodigitization of older palaeographies from various epochs, the focus of the recent data acquisition has been letters and dipinti from the 18th dynasty as well as the so-called necropolis journal from the 19th and 20th dynasties. The beta version was launched on May 20, 2022.